Menu
RA-MICRO Logo

Version 2023.1 (2023.08.001)

09.08.2023

09.08.2023 – Patch

Diese Version wird per Whitelist über den Support zur Verfügung gestellt.

Grundmodul

Akten

  • Es kam vor, dass der Aktensachstand in der Akteninfo nur verkürzt dargestellt wurde. Die Darstellung wurde korrigiert.
  • Bei der nicht korrekten Eingabe eines Aktenzeichens, im Aktennummernfeld der E-Akte 1, erscheint nunmehr das Fenster „Auswahl der gefundenen Akten“.
  • Bei Akten auf SQL-Server können Akten nun auch über die Aktensuche durch Eingabe einer Ablagenummer gefunden werden.

Hauptmenü

  • Im Desk Kanzlei wurde für den Aufruf der Handbücher ein neues Symbol zur Verfügung gestellt.
  • Im Desk Zwangsvollstreckung wurde die neue Funktion ZV-Durchsuchung zur Verfügung gestellt.
  • Im Desk Kostenblatt wurde der Aufruf der Funktion Reisekostenabrechnung zur Verfügung gestellt.
  • Wird beim Start von RA-MICRO ein Windows 32-Bit Betriebssystem erkannt, kommt einmal im Monat eine Meldung, damit eine rechtzeitige Umstellung auf ein 64-Bit Betriebssystem erfolgen kann, da am 30.09.2023 die Unterstützung von 32-Bit Betriebssystemen endet.
  • Wird beim Start von RA-MICRO ein Windows Server 2012 oder ein Windows Server 2012 R2 erkannt, kommt eine Meldung, dass die Bereitstellung von Sicherheitsupdates ab dem 10. Oktober 2023 durch Microsoft eingestellt wird. Für den Betrieb von RA-MICRO ist die Installation eines Windows Servers der Version 2016 oder höher erforderlich.

E-Workflow

E-Akte/Postkorb

  • Der gelbe Notizklebi zeigt den Text der weiteren Notiz wieder an.
  • Im Explorerbaum der E-Akte kann über den Kontextmenübefehl „Kopieren“ wieder ein Dokument kopiert werden.
  • Die Vorschau in der E-Akte erfolgt schneller und ohne Ladekreisel.
  • Der Postkorb bleibt nach Erstellen von Verfügungen geöffnet.
  • Bei großen Bildschirmauflösungen wird der Speicherdialog vollständig angezeigt.

Speicherdialog

  • Das Speichern der Telefonnotiz ist ohne Eingabe einer Aktennummer möglich. Es wird dann immer die jeweilige Benutzerakte berücksichtigt.

App E-Akten Sender

  • Über den App E-Akten Sender ist ein Senden der Annotationen möglich.

beA

  • Bei Speicherung eines Softwarezertifikats in der Benutzerverwaltung wird bei fehlerhaftem Passwort eine Meldung ausgegeben.
  • Es kam vor, dass der beA Abruf stündlich neu gestartet wurde. Für diese Programmverhalten wurden Programmanpassungen vorgenommen.
  • Die beA Session wird wieder korrekt nach einem vorgenommenen Versand neu eröffnet und entsprechend angezeigt. Der Vorteil der geöffneten Session, nämlich dass ein weiteres Anmelden in dieser Zeitspanne unterbleiben kann, wird ebenso wieder korrekt umgesetzt.

Web-Akte

  • Beim Senden eines Dokuments an die KFZ-Schadenversicherung aus der E-Akte heraus erscheint bei fehlender Adressnummer 1 eine Hinweismeldung.

E-Akte 2

  • Das Erstellen von Verfügungen und Notizen zu Dokumenten aus abgelegten Akten war nicht möglich. Dies wurde behoben.

Posteingang

  • Fristen können wieder direkt im Posteingang notiert werden.

Notariat

Urkundsgeschäfte

  • Neu: Bei der Übernahme einer PDF-Datei, die nicht dem Format PDF/A1-b entspricht, erfolgt nach der Hinweismeldung wieder die automatische Wandlung in das vom UVZ vorgegebene PDF-Format.
  • Das Erfassen von Urkunden aus dem Vorjahr mit einem Datum aus dem aktuellen Jahrgang ist nicht mehr möglich.
  • Neu: Nach der Eingabe ungültiger Namen oder Adressnummern wird keine Fehlermeldung mehr angezeigt.
  • Neu: Auch nach mehrmaligem Bearbeiten eines Eintrags mit Beurkundung durch den Notarvertreter bleibt der eingetragene Notarvertreter erhalten.

Verwahrung

  • Export an XNP/VVZ: Bei Massen, die über mehrere Jahre geführt werden, wird die Buchungs-ID fortlaufend vergeben.

Elektronischer Rechtsverkehr

  • Signaturprüfung: Für die Signaturprüfung wurde die Beschränkung auf bestimmte Signaturdatei-Formate aufgehoben.
  • Beglaubigung/Signatur – Neu: Die Prüfung auf unzulässige Sonderzeichen im Dateinamen wurde an die Prüfung in Registeranmeldung und Grundbuchverkehr angepasst.
  • Beglaubigung/Signatur – Neu: Bei der Erstellung eines elektronisch beglaubigten Dokuments können nunmehr bei Bedarf personenbezogene Daten innerhalb des Dokuments geweißt werden.
  • Beglaubigung/Signatur – Neu: Beim Zusammenfügen eines Dokuments mit dem Beglaubigungsvermerk wird das endgültige Dokument wieder in das Format PDF/A1-B gewandelt.
  • Dokumentenauswahl aus Ordner: Über Rechtsklick können nunmehr auch Ordner aus Netzwerken zu den Favoriten hinzugefügt werden.
  • Dokumentenauswahl aus E-Akte: Daten werden nach Bestätigung der Aktennummer korrekt eingelesen.
  • Dokumentenauswahl: Dokumente können nach Datum auf- oder absteigend sortiert werden.
  • Dokumentenauswahl aus Ordner: Über rechten Mausklick können Ordner aus der Favoritenliste entfernt werden.
  • Dokumentenauswahl aus E-Akte: Beim Hinzufügen von Dokumenten aus der E-Akte wird das geänderte Datum nun korrekt dargestellt.
  • E-Notarpostfach – Neue Nachricht an andere Empfänger: Die Rolle des Empfängers wird in der Liste angezeigt.
  • Grundbuchverfahren: Unter Karteikarte “Bestandsverzeichnis” kann nun auch ein Buchstabe zusätzlich zur Blattnummer eingegeben werden.
  • E-Notarpostfach/Neue Registeranmeldung: Die Fehlermeldung beim Klick auf die Karteikarte Zusammenfassung wurde behoben.
  • E-Notarpostfach: Nachrichten, die in den Ordner Archiv verschoben wurden, können nun über das Kontextmenü der rechten Maustaste im ursprünglichen Ordner wieder hergestellt werden.

Schriftverkehr

Wordschnittstelle

  • Ein gespeichertes Dokument, das über *E/*EB erstellt wurde, wird nun korrekt in HTML umgespeichert. So bleibt bspw. der Verweis auf Grafiken erhalten, der hinterlegte Text wird übernommen und die Platzhalter werden ordnungsgemäß ersetzt.
  • Der Platzhalter ^RgNummer wird nun auch bei Übergabe von GNotKG-Rechnungen wieder ordnungsgemäß an allen Stellen gewandelt.
  • Beim Druckdatei speichern blieb die Auswahl “Zentraler Postkorb” beim Überspeichern nicht gesetzt. Dies wurde korrigiert.

Telefonnotiz

  • Das Einfügen von Dateien über Büroklammern per Button ist wieder möglich.
  • Bei mehrfacher Verwendung der gleichen gerichtlichen Instanz wird nun das ausgewählte Aktenzeichen ordnungsgemäß berücksichtigt.

Termine Fristen

Kalender 2

  • In der SQL-Modulverwaltung kann der Kalender 2 wieder auf SQL freigeschaltet werden.
  • Die Synchronisation mit der 64-Bit-Version von Office ist wieder möglich.

Kalender 3

  • In der Monatsansicht werden die Ganztagestermine “fett” dargestellt. Die Uhrzeit in der Wochen- und der Monatsansicht werden “fett” dargestellt.
  • Die Performance wurde verbessert.

Zwangsvollstreckung

ZV-Durchsuchung

  • Das zum 01.12.2023 verbindlich zu nutzende Formular für den Antrag auf Erlass einer richterlichen Durchsuchungsanordnung und einer richterlichen Anordnung der Vollstreckung zur Nachtzeit und an Sonn- und Feiertagen ist über die neue Funktion auf dem Zwangsvollstreckungsmenü ZV-Durchsuchung aufruf- und bearbeitbar. Parallel kann das bisherige und bis zum Stichtag weiterhin gültige Formular über die Funktion ZV-PfÜB genutzt werden.

Programmversionen