Menu
RA-Micro Logo

BRAK empfiehlt Softwarezertifikat als alternativen Sicherheitstoken zum beA

von RA Dr. Stefan Rinke | 18.10.2021

Der aktuelle beA-Newsletter der BRAK empfiehlt als alternativen Sicherheitstoken zusätzlich zur beA-Karte die Einrichtung eines beA-Softwarezertifikats.

Der aktuelle beA-Newsletter der BRAK aus dem Oktober 2021 beschäftigt sich unter anderem mit alternativen Sicherheitstoken. Die BRAK empfiehlt zusätzlich zur beA-Karte die Einrichtung eines beA-Softwarezertifikat. Dies sei nicht nur einfach eine Alternative zur Karte, sondern „auch dafür vorgesehen, beA-Nachrichten durch den Inhaber auf dem Laptop unterwegs abzurufen.“

Mit dem beA-Softwarezertifikat kann die Arbeit mit dem beA zu großen Teilen automatisiert werden. Sowohl bei Abruf als auch beim Versand ist kein Rückgriff auf die beA-Karte mehr notwendig, die doppelte Eingabe der PIN entfällt ebenfalls. Zwar ersetzt das Softwarezertifikat nicht die Signatur, stellt aber zusammen im Einsatz mit einer Kanzleisoftware eine Optimierung der Arbeitsabläufe dar.