Menu
RA-MICRO Logo

Steuerberaterplattform und besonderes elektronisches Steuerberaterpostfach (beSt)

von RAin und Syndikusrechtsanwältin Victoria Hippler | 13.04.2022

Ab dem 01.01.2023 sind alle Berufsträger beziehungsweise Berufsausübungsgesellschaften gesetzlich verpflichtet, das beSt zu nutzen.

Steuerberater und Steuerbevollmächtigte unterliegen ab dem 1. Januar 2023 einer (aktiven und passiven) Nutzungspflicht hinsichtlich des beSt. Ähnlich wie bei der Einführung des beA muss vorab die Einrichtung vorgenommen werden; zum Jahreswechsel müssen die Postfachinhaberinnen und Postfachinhaber Zustellungen und Mitteilungen über dieses Postfach zur Kenntnis nehmen sowie Schriftsätze, Anträge und Erklärungen darüber bei Gericht einreichen.

Das beSt ist Teil der sog. Steuerberaterplattform, womit die Bundessteuerkammer die digitale Infrastruktur für diesen Berufsstand nachzieht. Damit wird auch eine sichere digitale Identifikation für die Berufsträger geschaffen, um den versendenden Steuerberater eindeutig als solchen auszuweisen und ihn rechtssicher erreichbar zu machen. 

Für sichere Online-Beratungen und Online-Meetings steht auch Steuerberatern vOffice kostenlos zur Verfügung. vOffice bietet eine gute Bedienbarkeit, mehr Features und auch ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten als andere Videotools, die zugleich auch mehr Datenschutz für die Nutzer bedeuten. Eine Registrierung bei vOffice ist für den Mandanten im Rahmen einer Online-Beratung nicht erforderlich. Die Teilnahme erfolgt über einen Link.