RA-MICRO Kanzleisoftware Module

RA-MICRO Version 2019 Preview

RA-MICRO 030 43598801

Adressen

Mit Hilfe des Moduls Adressen kann der gesamte Adressbestand der Kanzlei gespeichert, bearbeitet und verwaltet werden. RA-MICRO ordnet jeder gespeicherten Adresse eine Adressnummer zu, um die eindeutige Unterscheidung zu gewährleisten. Das Programm enthält einen Adressnummernbereich für die Speicherung selbst angelegter Adressdaten und einen weiteren Adressnummernbereich, der für die vom Programm mitgelieferten Adressdaten – z. B. von Gerichten, Behörden und Versicherungen – reserviert ist.

Akten

Mit dem Modul Akten können Sie Ihre Anwalts-, Notar- und Insolvenzakten von der Anlage über Änderungen bis zur Ablage verwalten. Mit bis zu 99.999 Akten je Jahrgang ist RA-MICRO auch für die Bearbeitung von Masseninkassosachen geeignet. Das Programm liefert zahlreiche integrierte Vorlagen, wie z. B. Aktenvorblätter, Vollmachten, Kostenblätter und Prozessformulare sowie Vorlagen für Aktenschilder, die an die eigenen Kanzleibedürfnisse angepasst werden können, gleich mit.

Aktenkonto

RA-MICRO basiert auf der integrativen Buchungskonstruktion, bei der mit einem Buchungsvorgang die drei Rechtsverhältnisse Anwalt-Mandant, Mandant-Gegner und Anwalt-Finanzamt integriert gebucht und inhaltlich logisch aufeinander bezogen geführt und abgerechnet werden. Im Aktenkonto werden Forderungen und Zahlungen zu den einzelnen Akten angezeigt und ausgewertet.

Berechnungen

Mit dem Modul Berechnungen können unterschiedliche Berechnungen einfach und zeitsparend vorgenommen werden. Unter anderem ist die Berechnung von Prozesskostenrisiken, Blutalkoholwerten, Ratenzahlungen und Zinsen sowie Währungsumrechnungen möglich. Ebenso stehen Wertetabellen für RVG, GKG, GNotKG, Pfändung, Unterhalt und LHK-Index zur Verfügung.

E-Workflow

Mit den Bestandteilen des E-Workflows (E-Akte mit Schnittstelle zur e.Consult WebAkte und Adobe Acrobat Reader, E-Akte Fenster, Postkorb, Posteingang, Postausgang, E-Brief, E-Mail Konten und E-Rechtsschutz sowie APP Desktop Sender, APP Sender und Mobil AP mit Mobil AP Exporter) lässt sich die Kanzleiorganisation nahezu papierlos durchführen, wodurch erheblich Zeit und Kosten eingespart werden können. Außerdem ist der Einsatz des E-Workflows in der Kanzlei Voraussetzung für die Integration des elektronischen Rechtsverkehrs in RA-MICRO und die Nutzung unserer mobilen Lösungen wie dem Mobil AP und der RA-MICRO APP.

Fibu

Mit der Finanzbuchhaltung von RA-MICRO wird eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung gemäß § 4 Abs. 3 EStG mit Ist-Versteuerung, d. h. einer Versteuerung nach vereinnahmten Entgelten (§ 20 UStG) erstellt, die an die Bedürfnisse von Rechtsanwälten und Notaren anknüpft. Einnahmen und Ausgaben sowie Buchungen werden in den Aktenkonten erfasst, wobei die Buchungen zusätzlich in den Offenen Posten verarbeitet werden können. Die besondere Leistung besteht darin, dass die Erfassung der Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben in der Finanzbuchhaltung mit der Erfassung der Gebührenrechnungen (im Modul Gebühren), der Zahlungsein- und -ausgänge zu den einzelnen Akten (im Aktenkonto) sowie der Zwangsvollstreckung und der Offenen Posten zur Verwaltung der Gebührenforderungen automatisch verknüpft ist. Damit können in einem einzigen Buchungsvorgang alle buchungsrelevanten Bereiche zutreffend und zeitsparend befüllt werden. Mit der Programmfunktion Buchen werden zusammengehörige Buchungen sowohl für die Finanzbuchhaltung als auch für das Aktenkonto in einem Stapel erfasst und erst nach erfolgter Kontrolle gebucht. Mit dem Programmteil Lohn/Gehalt kann darüber hinaus die gesamte Lohnbuchhaltung erstellt werden.

Mit dem gesondert zu lizenzierenden Buchhaltungssystem Finanzbuchhaltung II ist es außerdem möglich, eine doppelte Buchführung mit Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung zu erstellen, die an die Bedürfnisse von Rechtsanwälten und Notaren und ihren Partnern aus anderen freien Berufen sowie von Inkassobüros und Rechtsanwalts-GmbHs anknüpft.

Gebühren

Mit dem Modul Gebühren lassen sich schnell und einfach Rechtsanwaltsvergütungsrechnungen nach dem RVG, formularbasierte Vergütungsanträge für die Tätigkeit im Rahmen der Beratungshilfe, Kostenrechnungen unter Berücksichtigung verbundener Familiensachen sowie Kosten- oder Vergütungsfestsetzungsanträge erstellen. Auch die Abrechnung der Notarkosten nach dem GNotKG sowie die Berechnung auf Honorarbasis sind enthalten.

Info Desk

Der Info Desk bietet alle wichtigen Funktionen auf einen Blick, um sich über Anwalts-, Notar- und Insolvenzakten mit allen relevanten Nebeninformationen von der Anlage bis zur Abrechnung einen Überblick zu verschaffen. Durch die Verknüpfung mit anderen RA-MICRO Modulen wie z. B. Adressen, Aktenkonto, Zwangsvollstreckung, Gebühren und Termine/Fristen lassen sich sowohl akten- und beteiligtenbezogene Informationen als auch Termine, Notizen und einzelne Dokumente schnell über eine Menüebene aufrufen. Diese Programmfunktionen können außerhalb des Info Desks im gesamten RA-MICRO Programm auch über die auf den jeweiligen Kacheln ausgewiesenen kurzen Tastenkombinationen aufgerufen werden.

Insolvenz

Mit dem Modul Insolvenz können in Verbraucherinsolvenzverfahren alle notwendigen Daten erfasst und verwaltet werden. Auf dieser Grundlage können die erforderlichen aktuellen Verzeichnisse und Übersichten schnell und einfach mit den jeweiligen Schreiben erstellt werden. Unterstützt wird sowohl die Tätigkeit als Schuldnervertreter – von der außergerichtlichen Schuldenbereinigung bis zum Eintritt der Restschuldbefreiung – als auch eine Tätigkeit als vorläufiger Treuhänder und/oder Gutachter im Eröffnungsverfahren sowie als Treuhänder im vereinfachten Insolvenzverfahren.

Kanzlei

Im Bereich Kanzlei stehen Ihnen alle administrativen und organisatorisch wichtigen Programmfunktionen in einer Menüoberfläche zur Verfügung, wie z.B. die RA-MICRO Benutzerverwaltung inkl. der Rechteverwaltung, mit der den jeweiligen Kanzleimitarbeitern unterschiedliche auf die jeweiligen Anforderungen und Tätigkeiten abgestimmte Programmrechte eingeräumt werden können. In der Standortverwaltung können die einzelnen Mitarbeiter der Standorte getrennt voneinander erfasst und verwaltet werden. Über Einstellungen können die Standardeinstellungen der einzelnen RA-MICRO Module individuell an die jeweiligen Kanzleibedürfnisse angepasst werden. Außerdem stehen dort eine Lizenzübersicht nebst Tool, ein Online Update Planer und die Online Patch Funktion, das technische Supportmodul zur Unterstützung bei einem Supportfall zur Verfügung. Zudem können die Urlaubsplanung sowie ein Azubi Berichtsheft elektronisch geführt werden. Mit dem Tresor können Passwörter und sonstige Informationen sicher und zentral verwaltet werden.

Kostenblatt

Das Kostenblatt dient der Erfassung und Sammlung von im Laufe der Fallbearbeitung entstehenden abrechnungsfähigen Kostenpositionen, die dann später automatisch in die Kostenrechnung oder die Abrechnung des Aktenkontos einbezogen werden können.

Mahnverfahren

Unter Mahnverfahren stehen verschiedene Programmfunktionen zur Verfügung, mit denen Anträge für das Mahnverfahren direkt am PC erstellt werden können. Die Eingabemasken werden weitgehend automatisch mit den zum Forderungskonto erfassten Daten gefüllt. Zur Verfügung stehen der automatisierte Mahnbescheids- und Vollstreckungsbescheidsantrag, die Stapelverarbeitung zur Erstellung einer Vielzahl von Mahnbescheidsanträgen sowie der elektronische Datenaustausch mit den Mahngerichten und der Barcode-Mahnbescheidsantrag.

Über den Forderungsimport können Zwangsvollstreckungsdaten von Inkassounternehmen und Creditreform, die ihre Daten regelmäßig von Großmandanten erhalten, direkt in das RA‑MICRO Programm importiert und im Anschluss die Zwangsvollstreckung durchgeführt werden. Weitere Informationen zum Forderungsimport erhalten Sie von den RA‑MICRO Vor-Ort-Partnern.

Mobil-Arbeitsplatz

Mit dem RA-MICRO Mobil-Arbeitsplatz*  können Anwälte gleichermaßen wie Schreibkräfte und sonstige Kanzleimitarbeiter sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kanzlei mobil auf einen Teildatenbestand oder die gesamten Kanzleidaten über ein sicheres Synchronisationsverfahren (BitTorrent) jederzeit lokal zugreifen und die typischen Kanzlei-Tätigkeiten wie Posteingänge bearbeiten, Schriftsätze erstellen, neue Termine anlegen usw. verrichten.

*Der RA-MICRO Mobil AP wird nur über das RA-MICRO Händlernetz vertrieben und eingerichtet. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen dazu an einen RA-MICRO Vor-Ort-Partner. Die RA-MICRO APP wird zusätzlich von den RA-MICRO Landesrepräsentanzen in Berlin, München und Stuttgart vertrieben, wenden Sie sich gern für weitere Informationen zur RA-MICRO APP dorthin.

Notariat

Mit dem Modul Notariat* können Bücher, Verzeichnisse und Register erstellt werden, zu deren Führung der Notar verpflichtet ist. So können das alphabetische Namensverzeichnis zur Urkundenrolle und zur Verwahrung sowie ein Abschlussbericht über sämtliche Geschäfte erstellt werden. Für eine nach dem Grunderwerbsteuergesetz anzeigepflichtige Grundstückveräußerung kann eine Veräußerungsanzeige an das Finanzamt gefertigt werden. Ferner können die Eintragung einer Vorsorgevollmacht bei der Bundesnotarkammer sowie Handelsregisteranmeldungen elektronisch übermittelt werden.

*Für das Modul Notariat ist eine separate Notariatslizenz nötig.

Offene Posten

Das Modul Offene Posten ermöglicht eine detaillierte Überwachung Ihrer Kanzlei-Außenstände. So wird etwa jede Ausgangsrechnung mit einer entsprechenden Rechnungsnummer erfasst und verfolgt. Mahnungen können mit unterschiedlichen Fristen für einen selbst gewählten Zeitraum gedruckt und kostensparend direkt per E-Brief oder Fax versandt werden. Mahnläufe werden turnusmäßig – täglich nach Durchführung der aktuellen Tagesbuchhaltung – durchgeführt. Buchungen in die Offenen Posten sind aus verschiedenen RA-MICRO Modulen möglich.

Online Recherchen

Über das Modul Online Recherchen können direkt aus dem RA-MICRO Programm zu einer Adresse oder zu einem Mandat Adressermittlungen, Bonitäts- oder Firmenauskünfte z. B. über Creditreform, CRIFBÜRGEL, Superscheck oder SCHUFA durchgeführt werden. Voraussetzung zur Nutzung dieser meist kostenpflichtigen Dienste ist die kostenlose Registrierung bei RA-MICRO Online (RMO) sowie die Hinterlegung der RMO Zugangsdaten in der RA-MICRO Benutzerverwaltung. Bei den Online Recherchen gibt es keine Grundgebühr, bezahlt wird nur für tatsächlich durchgeführte Anfragen. Die Abrechnung mit detaillierter Aufschlüsselung entstandener Kosten erfolgt bequem über die monatliche Online Rechnung.

Schriftverkehr

Der Schriftverkehr umfasst alle wesentlichen Programmfunktionen aus dem Bereich der Kanzlei-Korrespondenz: Von der eigenen RA-MICRO Kanzlei-Textverarbeitung über die Schnittstellen zu Microsoft Office (Word, Excel und Outlook) bis zur Anfertigung von Textbausteinen mit sogenannten WDM-Variablen sowie Standardtexten.

Termine/Fristen

Das Modul Termine/Fristen stellt eine speziell auf die Bedürfnisse von Anwaltskanzleien zugeschnittene Terminverwaltung zur Verfügung. Sämtliche Kanzleitermine, insbesondere Gerichtstermine, Fristen, Wiedervorlagen und aktenbezogene Besprechungstermine können hier erfasst und bearbeitet werden. Mit praktischen Programmfunktionen, wie z. B. Tageskalender und Aktenkalender, besteht die Möglichkeit, sich einen schnellen Überblick zu verschaffen. Mit dem neuen RA-MICRO Terminkalender werden die Termine der RA-MICRO Benutzer komfortabel verwaltet. Darüber hinaus werden verschiedene Synchronisationsmöglichkeiten – etwa zum webbasierten Google-Kalender oder zum Outlook-Kalender – angeboten, über die jederzeit ein Abgleich mit den mobilen Geräten erfolgen kann.

Zahlungen

Das Modul Zahlungen ermöglicht die Erfassung und den Druck von Überweisungsträgern und Schecks. Außerdem können SEPA-Dateien erstellt werden, die über eine Schnittstelle an die Bank übertragen werden können. Bei Erwerb einer entsprechenden Lizenz und Einrichtung eines HBCI Homebanking Kontakts auf dem Arbeitsplatz können aus RA-MICRO heraus Online-Überweisungen übermittelt werden, eine externe Bankensoftware ist nicht erforderlich.

Zwangsvollstreckung

Über das Modul Zwangsvollstreckung stehen verschiedene Maßnahmen zur Verfügung, die sich über die Durchführung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen bis zu den Abrechnungen gegenüber dem Mandanten und dem Schuldner erstrecken. Für die Nutzung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ist ein entsprechendes Forderungskonto anzulegen. Hier werden die titulierten Hauptforderungen, Zinsen und festgesetzten Kosten geführt, aus denen der Gläubiger im Wege der Zwangsvollstreckung gegen den Schuldner vorgeht. Daneben stehen Maßnahmen für das Zwangsvollstreckungsverfahren, beispielsweise die Vollstreckungsandrohung oder die Anträge auf Erlass eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses (PfÜB) bereit. RA-MICRO verwendet alle amtlich vorgeschriebenen Formulare.

RA-MICRO Kanzleisoftware kennenlernen

Option 1

Registrieren Sie sich im RA-MICRO Online Konto als Anwalt/Anwältin oder Gerichtsreferendar/in und laden Sie RA-MICRO herunter. Installieren Sie RA-MICRO auf einem Windows PC. Der Installationsassistent unterstützt Sie bei der schnellen Inbetriebnahme. Sie können wählen zwischen dem 30 Tage Test der Einzelplatz-Vollversion und der dauerhaft kostenlosen Nutzung von RA-MICRO 1. In beiden Fällen erhalten Sie den vollen RA-MICRO Anwendersupport kostenlos. Gern hilft Ihnen der Anwendersupport auch bei den ersten Schritten der Inbetriebnahme.
Installieren Sie auch als Nutzer eines iPhone/iPad oder von Android Mobilgeräten die RA-MICRO und DictaNet Apps. Überzeugen Sie sich auch damit von dem hohen Niveau der RA-MICRO Software. RA-MICRO und DictaNet Apps sind mit hohem Aufwand fortlaufend weiterentwickelte integrale Bestandteile des RA-MICRO Kanzlei-Organisationskonzeptes und RA-MICRO E-Workflow.

Option 2

Laden Sie RA-MICRO auf einen Windows PC herunter. Sie haben die Wahl zwischen der Selbstinstallation und dem Download des RA-MICRO vPC, einer virtualisierten betriebsfertigen Vorinstallation als Hyper-V VM mit Windows 10 Betriebssystem. In dieser ist zusätzlich die Dragon Spracherkennung als 30 Tage Testversion installiert. Die Installationsversion stellt keine besonderen Anspruch an den PC, 4 GB RAM und mindestens 5 GB Speicher sind erforderlich. Optimal für RA-MICRO ist ein Windows 10 PC mit SSD / NVMe Datenspeicher. Die virtuelle vPC Version erfordert einen Windows 10 PC mit aktiviertem Microsoft Hyper-V Feature mit mind. 8 GB RAM und SSD oder NVMe Diskspeicher mit mind. 50 GB frei.

Option 3

Vereinbaren Sie mit der Landesrepräsentanz Ihrer Wahl ! einen Termin für eine individuelle Online Präsentation der RA-MICRO Kanzleisoftware und/oder DictaNet Diktiersoftware. Sie benötigen nur einen lokalen Windows oder Apple PC mit Tonausgabe (alternativ Tonübertragung per Telefon).

Option 4

Probieren Sie einen Tag – gern auch wiederholt – RA-MICRO Kanzleisoftware aus. Sie brauchen nur einen Google Chrome oder Opera Internet Browser, – und können nach Eingabe Ihrer RA-MICRO Online Registrierungsdaten als Rechtsanwalt oder Gerichtsreferendar sofort starten.

1

Ihren RA-MICRO Test-vDesktop mit Klick auswählen

2

RA-MICRO-Online Kundennummer eingeben
oder Registrieren

3

(Browser Google Chrome oder Opera mit Einstellung als bevorzugter Browser erforderlich)

Hinweise für die Testnutzung: Bei der Testnutzung unterstützt Sie gern das RA-MICRO vTeam Tel: 030 43598 - 801. Sie haben für die Testnutzung auch vollen Supportanspruch wie ein RA-MICRO Lizenznehmer: Testen Sie gern die Leistungsfähigkeit unseres Fachsupportes sowie des Software-Technischen Supportcenters. Die Anbindung lokaler Geräte (Drucker, Scanner, Kartenleser) mit dem Viewer als Browseranwendung ist nicht möglich. Hierfür ist im Echtbetrieb die Nutzung des Microsoft RDP Clients für den Fernzugriff auf den Desktop erforderlich, der fachmännischer Installation incl. der Firewall Konfiguration und erforderlichenfalls VPN Installation erfordert.

Ich nutze die E-Akte mit dem Tablet wann und wo ich will!

virtuelle Kanzlei-EDV im deutschen Rechenzentrum

Ich arbeite mit dem Laptop wann und wo ich will!

Die neue RA-MICRO vCloud Lösung – moderne Kanzlei-EDV für die digitale Anwaltskanzlei

RA Dr. Peter Becker
RA-MICRO Programmarchitekt

Die „papierlose“ digitale Kanzlei der Zukunft lässt sich wirtschaftlich und sicher in der „Cloud“, d.h. in einem Rechenzentrum (RZ) außerhalb der Kanzlei, betreiben. Die zentralen, administrationsbedürftigen Komponenten der Kanzlei-EDV: Datenhaltung, -Sicherung, Internet-Sicherheit liegen im RZ, in der Kanzlei und beim Benutzer verbleiben nur einfache Endgeräte. Das RZ bietet auf höchstem technischen Niveau, rund um die Uhr technisch und administrativ betreut, im digitalen Zeitalter mit E-Akten, E-Workflow, beA und ERV die notwendige Hochverfügbarkeit der Kanzlei-Daten, leistungsstarke sichere Internet Anbindung, Ausfall- und Angriffssicherheit.

„Cloud“ ist ein allgemeiner Begriff für eine Vielzahl unterschiedlicher EDV-Dienstleistungen von Rechenzentren. RA-MICRO hat sich nach mehrjähriger Erprobung der Eignung solcher Konzepte für die anwaltliche Praxis für ein „IaaS“ Cloud Konzept (Infrastructure as a Service) entschieden und das Produkt „RA-MICRO vCloud“ entwickelt. Entscheidende Gründe für diese vom Autor als RA-MICRO Programmarchitekt gestaltete Cloud-Lösung waren die Freiheit für die Kanzlei in der Wahl des deutschen Rechenzentrums, die Option des einfachen Wechsels des Rechenzentrums oder auch der Rückmigration in die Kanzlei, sowie die Integrationsmöglichkeit der modernen Technologie der PC Virtualisierung. Der Betrieb eines der Kanzlei exklusiv zugeordnetenen virtuellen Kanzlervers (in RA-MICRO vCloud „vServer“ genannt) ermöglicht die Datenhaltung auf verschlüsselten virtuellen Datenträgern sicher abgeschottet gegen jedermann, insb. auch die RZ-Mitarbeiter. Die für einen vServer gegebene Replizierungs- oder Klon-Option ermöglicht eine bestmögliche Daten- und Ausfallsicherheit: Die Vorhaltung von aktuellen, jederzeit betriebsfähigen Klonen des vServers an beliebigen Orten außerhalb des RZ, insb. optional auf einem kleinen Not-Server in der Kanzlei. Fällt das RZ aus, kann in der Kanzlei jedenfalls mit einem kleineren Arbeitsplatzbestand mit minimaler Ausfallzeit nahtlos weitergearbeitet werden

RA-MICRO vCloud bietet viele Vorteile: Die Freiheit, ortsunabhängig via Internet mit beliebigen Endgeräten (PC, Laptop, Tablet, Smartphone) der Betriebs-Systeme Windows, Apple und Android arbeiten zu können. Den produktiven Komfort auf dem Laptop per VPN mit dem vServer sicher synchronisiert, mit lokalem RA-MICRO Arbeitsplatz insb. auch mit DictaNet Diktat- und Spracherkennungssoftware nahtlos online/offline (mit oder ohne Internet-Verbindung) arbeiten zu können.

Ich rate allen Kolleginnen und Kollegen, bei der Planung ihres künftigen anwaltlichen „Digital Workstyle“ unsere vom Anwalt für den Anwalt / für die Anwältin geschaffene praxisgerechte vCloud Lösung in die Überlegungen einzubeziehen, wofür gerne die gesamte RA-MICRO Organisation zur Verfügung steht.

RA Dr. Peter Becker, Berlin

vPC / vServer Download und Installation (6:17)

RA-MICRO vCloud mit vViewer nutzen (3:19)

RA-MICROv in der Praxis (13:47)

Lizenzen

Das „Rund um Sorglos Paket“ für die Kanzlei-EDV auf höchstem Sicherheitsniveau

– Administratives Management durch RA-MICRO Vor-Ort-Partner (vCloud Multi Lizenz) oder RA-MICRO Stammhaus (vCloud Single / Duo Lizenz)
– Vereinbarte Host-Server Ressourcen an RAM Speicher, Festplattenspeicher und Prozessoren
– Optional Treuhand-Verwaltung im eigenen RZ-Kundenkonto der Kanzlei
– Administration Benutzer-Zugänge zum vServer mit fester IP oder per VPN mit MS-RDP Client
– Nächtliche Sicherung im RZ
– RA-MICRO vStandard Lizenz
– RA-MICRO vPremium Lizenz-Upgrade (incl. DictaNet und DASD) + 10 € mtl. fur alle current user

Optional weitere Datensicherungssysteme n.Vereinb.: vClone Sicherung auf NAS in der Kanzlei. vServer Replikation auf Ersatzserver in der Kanzlei.

vCloud Single-Lizenz 98 € mtl.

90 GB System-Laufwerk C: | 100 GB Daten-Laufwerk D: | 2 virtuelle Rechenkerne | 12 GB RAM

RA-MICRO vStandard Singlelizenz

vCloud Duo-Lizenz 198 € mtl.

Leistungsumfang wie Single Lizenz + zweite RA-MICRO vStandard Lizenz
Bedingung: Mindestens ein current user ist anwaltl. Berufsträger.

vCloud Multi-Lizenz 148 € je Current User (ab 2 Arbeitsplätze)

dedizierter Host-Server mit für Arbeitsplatzanzahl optimalen Ressourcen

RA-MICRO Online Store

Die vCloud Lizenz beinhaltet die (externe) Systemadministration der vServer Virtualisierung und der sicheren Zugänge zum vServer. Die interne (Vertrauens-) Systemadministration des vServers incl. Zugang zu den Kanzleidaten sowie deren Datensicherung obliegt der Kanzlei bzw. von dieser beauftragten Dritten. RA-MICRO Vor-Ort-Partner bieten die interne (Vertrauens-) Administration von vServer(n) an.

  • Voraussetzung sind Hyper-V fachadministrative Kenntnisse, Host-PC Gerät Windows 10 der Windows Server Betriebssystem und aktiviertem Hyper-V, 16 GB RAM und SSD / NVMe Speicher mit mindestens 100 GB frei. Für Aktivierung Bitlocker Verschlüsselung TPM empfohlen. 7zip Software zum entpacken erforderlich.

    • Download vServer
    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
  • RA-MICROv ist RA-MICRO Kanzleisoftware virtualisiert im RA-MICROv System. Virtualisierung bietet viele Vorteile. Die Software wird in einer virtuellen Maschine (VM) ausgeführt und die Daten werden in einer gesonderten VM gehalten. Eine VM lebt theoretisch ewig, nimmt nicht am technischen Schicksal des virtualisierenden Gerätes teil. Eine VM ist sicher 256 bit hochwertigst verschlüsselt, übertragbar und wird als sofort einsatzfähiger Klon gesichert. RA-MICROv ist ideal für die sichere Auslagerung der komplexen Komponenten der Kanzlei-EDV ins Rechenzentrum geeignet, in der Kanzlei sollten nur einfache Endgeräte mit Windows, Apple oder Android Betriebssystemen betrieben werden.

    Der Leistungsumfang von RA-MICRO Kanzleisoftware ist in beiden Systemen gleich, RA-MICROv bietet vorteilhaftere Produkteigenschaften. Weitere Informationen zu RA-MICROv

  • Die herkömmlich in deutschen Kanzleien angewandte Kanzlei-EDV ist Hardware-zentriert. Software wie RA-MICRO Kanzleisoftware wird auf PC-Hardware installiert, dort erfolgt auch die Datenhaltung. Die Software nimmt am technischen Schicksal des Gerätes teil, ist nicht übertragbar. Wer Zugang zum Gerät hat (Administration), hat auch Zugang zu den Daten. Bei Erneuerung des Gerätes ist i.d.R. eine Neuinstallation erforderlich.

  • Die Zukunft der deutschen Kanzlei-EDV liegt in der Cloud
    von RA Dr. Peter Becker, Berlin

    Die künftige digitale Anwaltskanzlei erfordert einen neuen Typ von Kanzlei-EDV. Die heute typische PC-Netzwerk-Kanzlei-EDV ist ausgelegt als additives Werkzeug zur Papier-Organisation. Soll die Elektronik anstelle des Papiers die zentrale, alleinige Grundlage der anwaltlichen Kanzlei-Existenz sein, sind weitergehende Überlegungen zur elektronischen Kanzleiorganisation anzustellen.

    Bei der digitalen Kanzlei fällt der existentiell entscheidende Vorteil der Papierakte weg: Die jederzeitige Verfügbarkeit. Auch wenn wir in der Praxis oft und ausgiebig, zuweilen ergebnislos, eine Akte suchen, ist doch der Aktenbestand als Gesamtheit eine beruhigende Existenzgrundlage, dem, – außer dem seltenen Fall von Naturkatastrophen oder Feuer (unabwendbar, daher Wiedereinsetzung) – , nichts etwas anhaben kann. Bei digitaler Kanzlei-EDV können wir dagegen nie sicher sein, ob der Aktenbestand noch da bzw. nutzbar ist. Eine Vielzahl keineswegs unwahrscheinlicher denkbarer Ereignisse, z. B. einer der zunehmenden Verschlüsselungsangriffe, kann den gesamten Datenbestand unbrauchbar gemacht haben. Und wenn die Sicherungsmedien während des Angriffes verbunden sind, die Sicherungen ebenfalls. Der Schockzustand und die Folgen von „alle (oder ein nicht genau bekannter Teil der) Kanzlei-Akten sind auf einen Schlag einfach weg“ können sich alle Leser sehr gut vorstellen. Und selbst wenn Datensicherungen da sind: Fast nie sind diese in Notfall-Übungen erprobt, nicht selten schlagen in der Praxis Datenrücksicherungen ganz oder – fast genauso schlimm – teilweise fehl.

    Einer Veröffentlichung von Microsoft zum Thema Sicherheit ist zu entnehmen, dass sich die Qualität der Angreifer im Internet, überwiegend aus China, Russland und USA, weg vom einzelnen Hobby-Hacker hin zu hochprofessionell organisierten Strukturen entwickelt hat.

    Die Verfügbarkeit der Kanzlei-EDV, die Ausfallsicherheit, hat in Zukunft wesentlich größere Bedeutung als heute.

    Die existentielle Abhängigkeit von der immer komplexer werdend Kanzlei-EDV, verbunden mit einem fortlaufend ansteigenden elektronischen Fehler-/Angriffs-/Ausspähungs-/Erpressungs-/Sabotagepotential führt zwangsläufig zur Überlegung, dass für die digitale Kanzlei im Zeitalter von ERV und beA die Auslagerung der Kanzlei-EDV in ein Rechenzentrum (RZ) geboten ist. In anderen europäischen Ländern – z. B. Skandinavien – ist diese Entwicklung wesentlich weiter. In ein bis zwei Jahrzehnten wird auch in Deutschland die Kanzlei-EDV in der Cloud, d.h. im Rechenzentrum üblich sein.

    Wie sicher sind meine Daten im Rechenzentrum? Die Antwort ist einfach: jedenfalls sicherer als in der Kanzlei! Keine Kanzlei kann den Aufwand eines großen RZ hinsichtlich rund um die Uhr zu gewährleistender Ausfallsicherheit, 2-facher und oft 3-facher Redundanz der Systeme, höchster technischer Qualität der Komponenten, elektronischer und realer Zugangssicherungen, einer permanent wachenden und aktiven Gefahrenabwehr gegen Cyber-Angriffe und Schadsoftware betreiben.

    Die Methode der Wahl ist die virtualisierte Kanzlei-EDV in der Cloud, die isoliert von der Hardware und Administration des RZ ausgeführt wird. Cloud-Computing bezeichnet die Nutzung durch Dritte zur Verfügung gestellte EDV-Ressourcen über das Internet. Unterschieden werden Public Cloud und Private Cloud. Public Cloud teilt sich die Hardware-Ressourcen im RZ mit anderen Nutzern, Private Cloud nutzt exklusiv dem RZ-Kunden Konto zugewiesene Hardware-Ressourcen. Public Cloud ist erheblich einfacher und preisgünstiger als Private Cloud. Public Cloud ist für die kleinere Kanzlei mit 1-2 Berufsträgern empfehlenswert. Ein Arbeitsplatz-PC übernimmt zusätzlich die zentrale Datenhaltung. Darüber hinaus oder bei erhöhten Sicherheitsanforderungen ist die Private Cloud Lösung empfehlenswert, bei der die Datenhaltung in einer gesonderten „vServer“ virtuellen Maschine, optional auch mit SQL Datenbank, ausgeführt wird.

    Die Kosten der Kanzlei-EDV in der Cloud liegen in der langfristen Betrachtung „über Alles“ betrachtet jedenfalls in der Größenordnung einer hochwertigen lokalen EDV-Anlage. Einzubeziehen sind die Stromkosten, Gesamtkosten von Störungen, Ausfallzeiten für Austausch veralteter Geräte, Zeit-Aufwand des Anwalts für die intellektuelle Beschäftigung mit dem Thema, Kalkulation möglicher Ausfallschäden bis hin zum Regress. Im RZ werden turnusmäßig ohne Störung des laufenden Betriebes die Hardware erneuert, man arbeitet stets auf moderner Hardware. Hardwarekomponenten im RZ sind doppelt (Raid) und teilweise dreifach ausgelegt, um eine fast bei 100% liegende Verfügbarkeit auf Jahre und Jahrzehnte zu gewährleisten.

    Die von RA-MICRO ausgewählten RZ haben einfache Oberflächen des Kundenkontos, die auch dem fachkundigen Laien die administrative Verwaltung der RZ-Leistungen ermöglicht. Alternativ kann die Administration des Systems mitsamt der Betreuung des RZ-Kundenkontos durch einen EDV-Dienstleister erfolgen.

  • Voraussetzung sind Hyper-V Kenntnisse, PC Gerät Windows 10 Betriebssystem und aktiviertem Hyper-V, 8 GB RAM und SSD / NVMe Speicher mit mindestens 50 GB frei.

    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

  • RA-MICRO v kostenlos 14 Tage in der Cloud testen

    – Nutzen Sie wahlweise die RA-MICRO 1 Version oder die RA-MICRO Lizenz-Vollversion –
    – Nehmen Sie den RA-MICRO Support in Anspruch wie ein zahlender Lizenznehmer –

    Sie erhalten als Rechtsanwalt/Rechtsanwältin oder Gerichtsreferendar/in am folgenden Werktag einen Zugang zu einem RA-MlCRO vPC in der Cloud, den Sie 14 Tage beliebig nutzen können. Danach wird der vPC mit allen etwaigen Daten garantiert gelöscht. Die Teilnahme am RA-MICRO v Testprogramm ist absolut unverbindlich. RA-MICRO wird Sie während des Testzeitraumes oder auch danach nicht unaufgefordert kontaktieren. Die Testnutzung ist vertraulich, Ihre Daten sind nur der RA-MICRO KGaA bekannt und werden nicht an Dritte weitergegeben.

    Die vertrieblich beratende Betreuung der RA-MICRO v Testseite erfolgt durch das RA-MICRO vCenter Nord 030 43598 801 | repraesentanz@ra-micro-sh.de

    Für RA-MICRO Anwendungs-Fachfragen wenden Sie sich bitte an den RA-MICRO
    Anwendersupport 030 43598 888

    Für EDV-Technische Fachfragen wenden Sie sich bitte direkt an das RA-MICRO Software-Technische Supportcenter 030 43598 792

    • Achtung: Dieses Setup führt eine Neu-Installation auf Laufwerk c: aus. Eine etwa auf LW c: bestehende RA-MICRO Installation wird überschrieben. Führen Sie nicht das Setup aus, wenn Sie sich eine RA-MICRO Installation auf Laufwerk c: haben

    • RA-MICRO Setup.exe
    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.