Neu:

In den Einstellungen Akten ist eine neue Karteikarte Aktenlöschung hinzugekommen.

 

Zweck:

Für die Verwendung und Hinterlegung verschiedener Aufbewahrungsfristen wurde die Möglichkeit geschaffen, eine Aufbewahrungsdauer bereits bei der Aktenanlage zu definieren und über die gesetzliche Mindestdauer von 6 Jahren bei Anwaltsakten und 7 Jahren bei Notarakten hinaus den Akten je Referat eine gesonderte Aufbewahrungsdauer zuzuordnen.

Funktion:

Mit der Einstellung Eingabefeld Aufbewahrungsdauer bei Aktenanlage anzeigen kann ein RA-MICRO Verwalter zentral festlegen, ob die Aufbewahrungsdauer bereits bei Akte anlegen eingeblendet wird.

Die Einstellung muss manuell aktiviert werden. Wird die Einstellung nicht aktiviert, kann die Aufbewahrungsdauer über Akte ändern, Akte ablegen oder im Aktenregister individuell gespeichert werden.

Mit der Einstellung Aufbewahrungsdauer für Referat kann pro Referat ein von der gesetzlichen Aufbewahrungsdauer abweichender Zeitraum bestimmt werden. Mit Klick auf den Auswahlpfeil können die Referate gewählt und anschließend ein individueller Zeitraum für die Aufbewahrungs­dauer bestimmt werden. Die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen von 6 Jahren für Anwaltsakten und 7 Jahren für Notariatsakten dürfen dabei nicht unterschritten werden. Für bereits abgelegte Akten wird die definierte Aufbewahrungsdauer aus den Referaten automatisch übernommen.

Diese sind anschließend auch bei Akte ändern und im Aktenregister sichtbar.

Unabhängig von der vordefinierten Aufbewahrungsdauer für die Referate ist eine Änderung der individuellen Aufbewahrungsdauer pro Akte über das Eingabefeld im Aktenregister oder auch bei Akte ändern jederzeit möglich. Für abgelegte Akten kann die Aufbewahrungsfrist nicht im Aktenregister, sondern nur über Akte ändern geändert werden.