Für die Auswahl des Kanzleiservers ist zu unterscheiden, ob dieser die Funktion des Terminal Servers (Fernarbeitsplätze) oder nur die Rollen des Fileservers (Datenhaltung, Datensicherung), Datenbankservers und VPN Servers ausführt. Die Besonderheit von RA-MICRO ist, dass dieses aufgrund des von RA Dr. Becker aus der Praxis entwickelten RA-MICRO Datenhaltungssystems auch für größere Benutzerzahlen nur sehr wenig Serverressourcen benötigt, – also ein sehr kostengünstiger Server ausgewählt werden kann. In diesem Fall ist nur die Qualität des Datenspeichers von Belang. Wird ein Terminal Server zur Verfügung gestellt für Fernarbeitsplätze, so ist die Prozessorleistung und die RAM-Ausstattung zusätzlich von Belang in Bezug auf die Anzahl der Fernarbeitsplätze.

RA-MICRO empfiehlt als Referenzgeräte vom Preis-Leistungsverhältnis her Dell Geräte, die optional auch eine bis 5 Jahre Vor-Ort-Garantie inkludieren können.

Für typische Fallkonstellationen eines File Servers und eines Terminal Servers für 6 Vollzeitarbeitsplätze oder bei Mischnutzung von Anwälten und Büroarbeitsplätzen von bis zu 10 Benutzern. 

Für einen Terminalserver bis zu 15 Vollarbeitsplätzen oder bis zu 20 Benutzern empfehlen wir folgende Ausstattung.

Grundsätzlich werden für den RA-MICRO Betrieb im Server schnelle SSD-Datenspeicher eingesetzt im RAID Sicherheits-Verbundverfahren und eine weitere SATA Festplatte mit etwa doppelter Kapazität für die interne versionierte Redundanz-Datensicherung von Klonen der virtuellen Datenträger, von der sehr schnell im Störungsfalle eine Rücksicherung erfolgen kann.