Bereits seit Anfang 2017 dürfen Schutzschriften ausschließlich elektronisch eingereicht werden. Über die beA-Schnittstelle der BRAK ist dies einfach und effektiv aus RA-MICRO möglich. Die komplett elektronische Arbeitsweise mit der RA-MICRO E-Akte kann somit in immer mehr Verfahrensfeldern medienbruchfrei erfolgen, wozu auch unsere jüngsten News zu den Bereichen Akteneinsicht und Zwangsvollstreckung informieren.

Für die elektronische Schutzschrifteinreichung muss eine XJustiz-Datei über das zentrale Register unter www.zssr.justiz.de erstellt werden, welche dann per beA beim Zentralen Schutzschriftenregister am OLG Frankfurt eingereicht werden kann. Je nach Organisationsweise der Kanzlei kann dann z. B. über das Einpflegen in die Stammdaten der E-Akten unter „Sachstand“ eine kanzleiweite Übersicht über die Schutzschrifteinreichungen geschaffen und das RA-MICRO Aktenregister als kanzleiinterne Schutzschriften-Verwaltung verwendet werden.