Ab dem 01.03.2017 sind für die Beauftragung von Vollstreckungsmaßnahmen an die Gerichtsvollzieherin/den Gerichtsvollzieher zur Vollstreckung von Geldforderungen die neuen Formulare mit den gesetzlichen Anpassungen nach EuKopfVODG zu verwenden.

Das ZV-Auftrags Formular wurde in den Modulen L (Ermittlung des Aufenthaltsortes des Schuldners, § 755 ZPO) und M (Einholung von Auskünften Dritter, § 802l ZPO) geändert. Auch die Ausfüllhinweise wurden entsprechend angepasst.

Die Änderungen stehen bereits mit dem aktuellen RA-MICRO Patch (Version 2017.02.010 vom 06.02.2017) zur Verfügung.

Am 01.02.2017 fand in Erfurt eine weitere Informationsveranstaltung rund um das Thema Sprache und Spracherkennung statt. Die zahlreich erschienenen Zuhörer erkannten schnell, dass die von DictaNet entsprechend konzipierten Applikationen die tägliche Arbeit aller in der Kanzlei tätigen Personen verändern und verbessern kann. Das sehr interessierte Erfurter Publikum beteiligte sich durch gezielte Nachfragen an dem praxisnahen Vortrag des Vorstands der Jurasoft AG, RA Oliver Doogs.

Überzeugen konnte insbesondere die Vorführung der DictaNet Spracherkennung. Hierbei wurde die Hintergrundspracherkennung am Beispiel des mobilen Diktierens mit der DictaNet APP vorgestellt sowie die Vordergrundspracherkennung mittels eines handelsüblichen digitalen Diktiergeräts von allen Seiten beleuchtet.

Restlos begeistert waren die Anwesenden von den Ergebnissen: In allen vorgeführten Szenarien hat die DictaNet Spracherkennung das Diktat stets fehlerfrei erkannt.

Besuchen auch Sie uns und überzeugen Sie sich selbst von den Möglichkeiten, die Ihnen die DictaNet Applikationen bieten können.

Weitere Informationen zu unseren nächsten Veranstaltungen finden Sie hier:

DictaNet Informationsveranstaltungen

Der Software Industrieverband Elektronischer Rechtsverkehr e.V. (SIV ERV) hat am 25.01.2017 eine neue Stellungnahme zur beA-Integration abgegeben. In dieser teilt der Verband mit, dass eine technisch hinreichend aufbereitete Schnittstelle zum beA und ein Zugriff auf die notwendige Testumgebung bis heute noch nicht zur Verfügung stehen. Erst wenn dies der Fall ist, können die Softwarehersteller mit der Integration richtig beginnen.

Nach Abschluss einer Phase zur Erprobung und Qualitätssicherung in Zusammenarbeit mit der BRAK geht die Schnittstelle dann in den Echtbetrieb und die Anwender können das beA komfortabel aus ihrer Kanzleisoftware nutzen.

Einen genauen Termin, zu dem die beA-Schnittstelle in den Echtbetrieb gehen wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt daher noch nicht mitgeteilt werden.

Weitere Informationen über den SIV ERV e.V. erhalten Sie hier.

Am 18.01.2017 fand die erste RA-MICRO Anwender-Informationsveranstaltung für dieses Jahr in Potsdam statt.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Herr Marko Schumann, LL.B., die wichtigsten Neuerungen der RA-MICRO Jahresversion 2017 vor, z.B. das neue E-Eingangsfach, das neue E-Akten Fenster sowie die Beta-Version der Online-Mandats-Plattform.

Frau RAin Andrea Brandenburg informierte über die aktuelle Lage des elektronischen Rechtsverkehrs (ERV) in Deutschland und zeigte anschließend die von der BRAK in Betrieb genommene beA-Webanwendung nebst Import- und Exportmöglichkeiten zur RA-MICRO Kanzleisoftware.

Nach einer kurzen Pause führte Herr Sebastian Wolter, Syndikusrechtsanwalt, die DictaNet App vor, mit der Diktate per Smartphone aufgenommen und an die Kanzlei verschlüsselt versendet werden können sowie das kostenlose Basisdiktiersystem von DictaNet. Herr RA Oliver Doogs, Vorstand der Jurasoft AG, präsentierte im Anschluss das kostenpflichtige Office Diktiersystem nebst Vorder- und Hintergrundspracherkennung.

Wie einfach die Go RA App nebst der Go Kalender App zu bedienen ist und wie komfortabel damit das anwaltliche Arbeiten im Alltag unterstützt werden kann, zeigte Herr Dr. Stefan Rinke, Assessor jur., im Anschluss.

Im Februar bieten wir gleich zwei Anwender-Informationsveranstaltungen an:

21. Februar 2017 in Bremen

22. Februar 2017 in Hamburg

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!