Schleswig-Holstein wird zum 1. Januar 2020 die Pflicht zur aktiven Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs in der Arbeitsgerichtsbarkeit einführen.

Damit macht Schleswig-Holstein als ersichtlich erstes Bundesland von der Möglichkeit Gebrauch, die verpflichtende Nutzung des beA von Anfang 2022 auf 2020 vorzuziehen, was der Gesetzgeber mit Art. 24 Abs. 2 ERVGerFöG allen Bundesländern eingeräumt hat. Das Landesjustizministerium teilte dies in einer Presseerklärung unter Verweis auf die bevorstehende Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt mit.